#eheistnichtgleichehe

Aus gegebenem Anlass, komme ich aus meiner Bloggerpause zurück und möchte ein paar kurze Gedanken loswerden.

 

Bei der ganzen Diskussion um ein JA oder NEIN zur Ehe für alle, vergessen wir häufig, was wir eigentlich bei einer EHE feiern sollten.

DENN EHE IST NICHT GLEICH EHE.

Unsere Welt schreit nach Aufmerksamkeit, nach Nähe, nach Intimität und letztlich nach echter Liebe und steuert doch dabei so weit vorbei. Und damit möchte ich nicht sagen, dass ich es kapiert habe, dass mein Mann und ich die perfekte, naheste, intimste Ehe mit dem besten Sex führen. Weit verfehlt. Auch wir sehen unser Versagen aneinander und miteinander. Auch wir kommen immer wieder an unsere Grenzen. Es gibt Momente, da meint man, sich entliebt zu haben und dann schaut man einander an und weiß wieder, warum man JA zu guten und schlechten Zeiten gesagt hat.

EHE ist, einander unermüdlich zu helfen, der bessere Mensch zu werden. EHE ist, das Gold ineinander zu sehen, auch wenn es noch so tief versteckt sein mag und dann auf eine lebenslange Suche danach zu gehen. EHE ist die verbindliche Entscheidung zueinander zu stehen und füreinander zu kämpfen. EHE ist – ja ich will – auch wenn ich das gerade nicht will. EHE ist das beste Zeugnis für dein Leben, was du dir wünschen kannst, für manche Menschen länger als für andere. EHE ist wunderschön und unglaublich hart. EHE ist mehr, so viel mehr. Und EHE ist im besten Fall der gesunde Nährboden der nächsten Generation.

Was mich bei der ganzen Diskussion um ein JA oder NEIN zur Ehe für alle ärgert,…

…dass sich dabei auf eine Gruppe eingeschossen wird, die so laut schreit, dass wir dabei vergessen beziehungsweise übersehen, wie weit weg WIR ALLE von dem DESIGN DER EHE sind, dass Gott für uns Menschen erschaffen hat. Ein wundervolles Design.

Ja, ich bin Christ. Und ich feiere Gottes Design von der verbindlichen Beziehung zwischen Mann und Frau, einem Bund, in welchem Kinder entstehen und im besten Fall gesund und stark aufwachsen können.

Und genauso schmerzt es mich zu sehen, dass viel zu vielen Kindern, dieser Schutz oft schon nach kurzer Zeit genommen wird oder er erst gar nicht existierte. Ich begegne Frauen in Mamagruppen mit ihren Kleinkindern, die noch keine 2 Jahre alt sind und wo man sich als Paar bereits entliebt hat. Als wenn ein Kind eine Beziehung retten könnte. LOL – sowas von nein! Ich sitze in Rückbildungsgruppen und stelle fest, dass nur 2 von 10 Frauen einen Ring am Finger tragen. Ich werde in der Underground Tube in London gefragt, ob denn meine beiden Töchter von dem gleichen Mann wären. Ich kenne Single Mums mit mehr als 2 Kindern, wo tatsächlich der Vater jedes Kindes ein anderer ist. Ja, es ist wirklich so viel einfacher, schwanger zu werden, als einen Partner fürs Leben zu finden. Das macht es aber noch lange nicht gut.

Und genau da steckt unser Problem! Einfach ist nicht gleich gut. Und ich schreibe jetzt ganz bewusst nicht richtig. Denn als Gott seine Schöpfung ansah, da sagte er, SIE SEI GUT!

Ich weiß von Frauen, die bis zum körperlichen Zerbruch bei ihrem Mann bleiben, weil sie sich immer wieder sagen, das war das letzte Mal. Ich kenne Frauen (und vereinzelt auch Männer), die sich in Ehen auflösen, wo am Schluss nichts mehr von ihrer Persönlichkeit übriggeblieben zu sein scheint. Ich rede mit Frauen, sehr selten mit Männern, die sich komplett aufgeben, um in einer Beziehung weiterleben zu können, auch wenn sie selbst fast nicht mehr existieren.

Wir wundern uns, dass unsere Generation “beziehungsunfähig” zu sein scheint, wenn wir bereits unzählbare Partner in uns rein gelassen haben. Wir wundern uns, dass Partnerschaft oft kurzlebig ist, wenn wir bereits beim ersten oder zweiten Date alles von uns geben.

Wir wundern uns! Wir wundern uns?

Mich wundert schon überhaupt nichts mehr. Mich schmerzt es einfach nur noch, mit anzusehen, wie weit wir uns von dem GUTEN DESIGN GOTTES für verbindliche Beziehung und Sexualität entfernt haben. Denn wir alle sind weit davon entfernt.

Ich persönlich habe erlebt, dass ich in einer Beziehung zu Gott Heilung, Kraft und eben genau das, was wir einander nicht geben können, bedingungslose Liebe fand.

Vor fast genau 2 Jahren hatte ich das Privileg im ICF Berlin über das Thema ” Wie werde ich der richtige Partner” predigen zu dürfen. Und auch heute noch bin ich der festen Überzeugung, dass meine Antwort auf diese Frage, immer noch die gleiche ist.

 

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error

Share if you like the blog! :)